Fahrerflucht in Forchheim: …wenn das Kennzeichen am Unfallort zurückbleibt

Eine Fahrerflucht nach einem Unfall konnte die Forchheimer Polizei am Mittwochmorgen (02. September) schnell aufklären. Dabei half ein Kennzeichen, welches bei dem Vorfall vom Fahrzeug fiel und am Unfallort liegen blieb. Somit konnten die Beamten zügig die Verursacherin ermitteln und ihr auf Arbeit einen Besuch abstatten.

Mercedes prallt gegen Lichtmast

Gegen 07:40 Uhr wurde der Polizei am gestrigen Morgen die Unfallflucht an der Einmündung Untere Kellerstraße/ Hans-Sachs-Straße in Forchheim mitgeteilt. Hier fuhr ein Mercedes beim Rechtsabbiegen in die Hans-Sachs-Straße frontal über eine Verkehrsinsel und gegen einen Lichtmast. Anschließend entfernte sich der Wagen in unbekannte Richtung.

Unfallfahrerin hatte 1,6 Promille Alkohol im Blut

Bei dem Unfall blieb allerdings ein Kennzeichen des Autos zurück. Somit Die Fahrzeughalterin konnte nach den Ermittlungen an ihrer Arbeitsstelle angetroffen werden. Bei der 55-jährigen Fahrzeugführerin stellten die Beamten einen erheblichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von rund 1,6 Promille. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines und zwei Anzeigen zog das Verhalten der 55-Jährigen nach sich. Bei dem Unfall entstand laut Polizei ein Gesamtsachschaden von rund 15.000 Euro.



Anzeige