© Bundespolizei

Familienstreit in Coburg: Blutige Lippe unterm Christbaum

Vermutlich aufgrund des steigenden Alkoholpegels geriet eine Familie aus dem Coburger Stadtteil Löbelstein beim Ausklang des Weihnachtsabends (24. Dezember) in einen heftigen Streit.

Streit an Weihnachten eskalierte

Es kam zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn, welche dann darin gipfelte, dass der Sohn seinem Vater ins Gesicht schlug, wodurch der eine blutende Lippe davontrug. Vor Eintreffen der Streifenwagenbesatzung hatte sich der Sohn allerdings in Richtung Innenstadt entfernt, wo er kurze Zeit später durch die eingesetzten Beamten festgestellt werden konnte. Alle Familienmitglieder gaben jedoch einstimmig an, dass der Sohn von seinem Vater provoziert wurde. Durch sein Verhalten hat sich der 25-Jährige jedoch eine Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung eingehandelt.



Anzeige