Fatale Kettenreaktion auf der A73

Gleich fünf beschädigte Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend auf der A73 bei Bamberg-Süd in Höhe von Strullendorf im Landkreis Bamberg bei dichtem Wochenendverkehr ereignete. Als eine 21-jährige Bambergerin verkehrsbedingt abbremsen musste, kam es wegen teilweise zu geringem Abstand und Unaufmerksamkeit zu einer Kettenreaktion. Ein 48-jähriger Erlanger und ein 46 Jahre alter Kronacher konnten ihre Fahrzeuge noch abbremsen, eine 18-jährige Kronacherin schaffte es jedoch nicht mehr und fuhr mit Wucht auf. Dabei schob sie alle drei vorausfahrenden Autos aufeinander. Kurz danach fuhr nun noch eine 30-jährige Coburgerin auf das Fahrzeug der Kronacherin auf. Verletzt wurde zum Glück niemand, der Gesamtschaden wird jedoch auf rund 20.000 Euro geschätzt. Bis zur Räumung der Unfallstelle kam es noch zu leichten Behinderungen.



Anzeige