© Lucas Drechsel / Symbolbild

Feldbrand bei Sparneck: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Rauchschwaden stiegen am Mittwochnachmittag (08. August) von einem Feld nahe Sparneck (Landkreis Hof) auf. Dort brannte Stroh auf einer Ausdehnung von 50 mal 150 Metern. Mehrere umliegende Feuerwehren waren im Einsatz. Die Polizei geht aktuell von Brandstiftung aus.

Anwohner bemerkt brennendes Feld

Gegen 14:45 Uhr sah eine Anwohnerin starke Rauchentwicklung in Richtung Saalmühle. Sie fuhr mit ihrem Auto dorthin, um dem auf den Grund zu gehen. Auf dem abgeernteten Feld nordöstlich des Weges brannte das Stroh bereits lichterloh. Die Frau verständigte umgehend die integrierte Leitstelle. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehren aus  Sparneck, Zell, Helmbrechts, Weißdorf und Stockenroth eilten zu dem Feldbrand. Das Stroh auf dem Feld war bereits geschwadert und zur Weiterverarbeitung in Ballen vorbereitet. Dem Eigentümer entstand ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro. Da eine Selbstentzündung eher unwahrscheinlich ist, geht die Polizei zunächst von einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Brandstiftung aus.

Zeugen, die vor dem Brandausbruch verdächtige Personen an dem Weg zwischen Sparneck und der Saalmühle gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Münchberg unter der Telefonnummer 09251/87004-0 zu melden.



Anzeige