© PI Stadtsteinach

Felsbrocken auf der Fahrbahn: Unfall in Himmelkron samt Einsatz für die Feuerwehr

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer löste am Donnerstagabend (28. Januar) gegen 22:00 Uhr bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) eine Kettenreaktion aus. Diese führte zu einem Unfall und dem Großeinsatz der Feuerwehren Lanzendorf und Himmelkron.

Unbekannter Fahrzeugführer schieb großen Stein auf die Straße

Wie die Polizei derzeit vermutet, wendete der Fahrer eines größeren Fahrzeugs am späten Donnerstagabend in der Kulmbacher Straße von Himmelkron, im Einfahrtsbereich eines Musterhauses, unmittelbar vor der Autobahnbrücke. Wahrscheinlich schob er dabei mit seinem Fahrzeug einen rund 50 Zentimeter großen Stein auf die Fahrbahn und fuhr im Anschluss davon.

Autofahrer schleift Felsbrockenmit sich

Die Folgen waren umso schlimmer. Ein Autofahrer übersah wenig später den Stein. Er prallte mit seinem Pkw gegen das Hindernis und schleifte den Felsbrocken etliche Meter mit, ehe er schließlich sein Auto zum Stehen bringen konnte. Durch den Anstoß riss die Ölwanne am Fahrzeug auf und mehrere Liter Motoröl flossen auf die Straße.

Feuerwehr verhindert Einsickern des Öls

Den alarmierten Feuerwehren aus Himmelkron und Lanzendorf gelang es, ein Einsickern des Öls in die Kanalisation zu verhindern. Der Sachschaden am Pkw betrug nach einer ersten Schätzung der Polizei 3.000 Euro.

Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Eine Absuche nach dem unbekannten Verursacher im Bereich des Autohofs fiel negativ aus. Da es aktuell keine näheren Hinweise zum verursachenden Fahrzeug gibt, bittet die Polizei Stadtsteinach um Mithilfe und sucht nach Zeugen. Die Dienststelle ist hierfür rund um die Uhr unter der Telefonnummer 09225 / 96 30 00 zu erreichen.



Anzeige