Festnahme in Coburg: Fünf Männer schlagen 53-Jährigen nieder

Wie die Polizei am Dienstag (18. Februar) mitteilte, schlugen am Donnerstagabend (13. Februar) fünf Männer auf dem Gelände einer Tankstelle in Coburg einen 53-Jährigen nieder. Am selben Abend schlugen zwei Täter einen Autofahrer (27) zusammen und forderten nach seinem Autoschlüssel. Bei der Fahndung nach den Männern war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Seit Freitag (14. Februar) sitzen zwei junge Männer aus dem Landkreis Coburg in Untersuchungshaft. Auf Nachfrage von TVO, machte die Polizei keine genauen Angaben zum Alter der beiden mutmaßlichen Täter. Die Ermittlungen der Kripo dauern aktuell noch an.

Fünf Männer schlagen aus bislang unklarer Ursache 53-Jährigen nieder und ergreifen die Flucht

Gegen  20:30 Uhr schlugen aus bislang unklarer Ursache fünf Männer auf dem Tankstellen-Gelände in der Niorter Straße auf den 53-Jährigen aus dem Landkreis Coburg ein. Die Unbekannten schlugen ihn nieder und ergriffen die Flucht. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber nach den Tätern, zunächst erfolglos. Der 53-Jährige kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Zeugen beobachten den Überfall, helfen 27-Jährigen und schnappen einen Täter 

Gegen 23:15 Uhr hielten zwei Männer den 27-Jährigen an, der mit seinem Fiat die Hildenburgstraße entlang fuhr. Nachdem der 27-Jährige aus seinem Wagen ausgestiegen war, schlugen die beiden Täter auf ihn ein und forderten nach seinem Autoschlüssel. Zeugen beobachteten den Vorfall und alarmierten die Polizei. Zwei Zeugen verfolgten einen Täter, der zu Fuß die Flucht ergriffen hatte und brachten ihn zurück zum Tatort. Der 27-Jährige wurde im Gesicht leicht verletzt und kam zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Beide festgenommen Täter haben wohlmöglich auch den 53-Jährigen mit niedergeschlagen

Nachdem die Polizei am Tatort in der Hildenburgstraße eintraf, verdichtete sich im Laufe der Ermittlungen der Verdacht, dass die beiden Täter auch an der Schlägerei auf dem Tankstellen-Gelände beteiligt waren. Die weiteren Ermittlungen in beiden Fällen übernahm die Kripo Coburg.

Kripo Coburg sucht nach Zeugenhinweise

Am Freitag (14. Februar) beantragte die Staatsanwaltschaft Coburg Haftbefehl gegen die zwei Tatverdächtigen wegen des Verdachts des versuchten Raubes und der gefährlichen Körperverletzung. Die beiden Männer befinden sich inzwischen in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten.

Zeugen, die zu den oben genannten Fällen, sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561 / 64 50 bei der Kripo Coburg zu melden.



Anzeige