Feuer in Haus in Bad Rodach ausgebrochen

Relativ glimpflich endete ein Brand in einem Mehrfamilienhaus im Dammüllersweg in Bad Rodach im Landkreis Coburg. Zwei Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen, es entstand Sachschaden von rund 10000 Euro.   


 

Gegen 8 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle Coburg über die Rauchentwicklung im Keller des Mehrfamilienhauses verständigt. Die alarmierten Feuerwehren aus dem näheren Umkreis hatten das Feuer rasch unter Kontrolle und konnten Schlimmeres verhindern. Der Brand war aus bislang ungeklärter Ursache in einem Kellerabteil ausgebrochen. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung zog der dichte Qualm auch in die sechs darüber liegenden Wohnungen des Gebäudes. Ein 23-Jähriger und eine 54-jährige Hausbewohnerin erlitten dadurch Rauchgasvergiftungen. Während der Rettungsdienst den 23-Jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus transportierte, konnte die verletzte Frau vor Ort ambulant behandelt werden. Alle Hausbewohner konnten sich rechtzeitig selbst ins Freie retten.



Anzeige