© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Feuerteufel in Bamberg: 22-Jähriger soll mehrere Brände gelegt haben

Ein Feuerteufel trieb am frühen Dienstagmorgen (31. Juli) sein Unwesen in der Bamberger Innenstadt. Feuerwehr und Polizei mussten zu mehreren Brandherden eilen, um Schlimmeres zu verhindern. Ein 22 Jahre alter, stark alkoholisierter Mann wurde als Tatverdächtiger festgenommen.

Mülltonnen und gelbe Säcke in Brand gesteckt

Kurz vor 05:30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, da im Bereich Markusstraße, Kapuzinerstraße, Kleberstraße und Markusplatz verschiedene Brände loderten. In der Kleberstraße konnten eine Papiertonne sowie ein gelber Sack bereits von Anwohner gelöscht werden. In der Markusstraße  brannte auf der Fahrbahn eine Papiertonne lichterloh, die bis zum Eintreffen der Feuerwehr durch die Polizei in Schach gehalten werden musste. Des Weiteren wurden in der Markusstraße sowie in der Kapuzinerstraße mehrere gelbe Säcke in Brand gesetzt, die teilweise Hausfassaden verrußt.

2,3 Promille im Blut

Am Markusplatz konnte dann ein 22-jähriger Mann aufgegriffen werden, der als Brandstifter in Betracht kommt. Während der Kontrolle fanden die Beamten bei ihm dann auch  noch ein Tütchen mit 0,2 Gramm Marihuana.  Zudem stand der 22-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss und brachte es bei einem Alkoholtest auf 2,30 Promille. Der Tatverdächtige wurde in Gewahrsam genommen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung aufgenommen. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

 

Zeugen, die zur Tatzeit auf die Brände bzw. auf den Täter aufmerksam wurden, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Telefonnummer 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.



Anzeige