© Polizeipräsidium Oberfranken

Fichtelberg: 84 Jahre alter Mann tötet Schwiegersohn (65)

UPDATE (29. August) 

Nachdem ein 84 Jahre alter Mann am Freitagabend (28. August) in Fichtelberg (Landkreis Bayreuth) seinen Schwiegersohn (65) mit einem Messerstich tödlich verletzte, erging nach Ermittlungen der Kripo Bayreuth und der Staatsanwaltschaft Bayreuth am Samstagmittag (29. August) Unterbringungsbefehl gegen den Beschuldigten.

65-Jähriger bekommt Messerstich in die Brust und stirbt

Gegen 20:45 Uhr gerieten die Familienmitglieder in einem Wohnhaus in Fichtelberg in einen verbalen Streit. In dessen Verlauf stach der 84 Jahre alte Mann mit einem Messer in die Brust seines Schwiegersohnes und verletzte ihn lebensgefährlich. Für den 65-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

84-Jähriger kommt in ein Bezirkskrankenhaus

Polizisten nahmen den 84-Jährigen vorläufig fest. Die Kripo führte vor Ort Spurensicherungsmaßnahmen durch. Auf Anordnung der Oberstaatsanwaltschaft wurde ein Rechtsmediziner hinzugezogen. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Familienangehörigen. Nach ärztlicher Begutachtung des 84-Jährigen wurde der Mann in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Ein Familienstreit eskalierte am Freitagabend (28. August) in Fichtelberg (Landkreis Bayreuth), in dessen Verlauf ein 84 Jahre alter Mann den Schwiegersohn mit einem Messer lebensgefährlich verletzte. Der Tatverdächtige (84) wurde vorläufig festgenommen.

Notarzt kann 55-Jährigen nicht mehr helfen

Gegen 20:45 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus zunächst zu einem verbalen Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung verletzte der 84-Jährige seinen 55 Jahre alten Schwiegersohn tödlich mit einem Messer. Trotz aller Bemühungen konnte der verständigte Notarzt dem 55-Jährigen nicht mehr helfen. Der 84-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Kripo Bayreuth übernahm die Ermittlungen.



Anzeige