© TVO / Symbolbild

Flammeninferno bei Bad Rodach: Großeinsatz am Morgen

Seit den frühen Morgenstunden des Donnerstags (31. August) sind zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren im Bad Rodacher Stadtteil Oettinghausen (Landkreis Coburg) mit der Brandbekämpfung eines Gebäudekomplexes beschäftigt. Zwei Bewohner erlitten einen Schock. Die Brandursache ist noch völlig unklar, der entstandene Schaden ist jedoch immens.

Feuer bricht am Morgen aus

Gegen 4:45 Uhr wählten Anwohner den Notruf, nachdem sie in einer Scheune in der Großwalburer Straße in Oettinghausen ein loderndes Feuer wahrgenommen hatten. Die Familie aus dem direkt daran angebauten Wohnhaus konnte sich  glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit bringen.

© TVO
© TVO
© TVO

Großeinsatz der Rettungskräfte

Eine große Anzahl an Einsatzkräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei waren zwischenzeitlich bei dem Anwesen eingetroffen. Trotz des schnellen Eingreifens der Einsatzkräfte, griffen die Flammen auf das angebaute Wohnhaus über, das dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zwei ältere Bewohner erlitten einen Schock und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

500.000 Euro Sachschaden

Das Feuer zerstörte den Scheunenkomplex, in dem sich neben mehreren Silos und Holz auch zahlreiche Maschinen befanden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 500.000 Euro. Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Coburg sind vor Ort und haben die Ermittlungen zur unklaren Brandursache aufgenommen.

Bad Rodach: Gebäudekomplex fast komplett ausgebrannt


Anzeige