Flüchtiger nach Großfahndung bei Münchberg gefasst

Zahlreiche Polizisten, ein Hubschrauber und mehrere Hunde waren einem geflohenen Straftäter auf der Spur. Der 28-Jährige wurde mit Haftbefehl gesucht und hatte außerdem noch eine größere Menge Drogen in seinem Auto. Die Hoffnung, ungeschoren davon zu kommen, nahmen ihm die Beamten jedoch schnell. Gegen Mittag klickten dann die Handschellen.  


 

Der Mann wird sich am Freitag einem Ermittlungsrichter stellen müssen. Polizisten hielten den Ford aus dem Zulassungsbezirk Berlin an der Anschlussstelle Münchberg-Nord der Autobahn A9 an. Unvermittelt flüchtete der 28-jährige Fahrer zu Fuß in ein Waldstück bei Gottersdorf. Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung nach dem gesuchten Straftäter ein, bei der eine große Anzahl Polizisten beteiligt waren. Die Bundespolizei Selb, Diensthunde sowie Mantrailing Hunde und ein Polizeihubschrauber unterstützen die Einsatzkräfte bei der intensiven Suche  nach dem flüchtigen Mann.  Auch die Öffentlichkeit wurde über das Radio informiert und gebeten, die Augen offen zu halten. Gegen 12 Uhr klickten dann die Handschellen, die Flucht des 28-Jährigen war zu Ende. Polizisten hatten den Mann kurz zuvor in der Nähe von Poppenreuth gesichtet und festgenommen.

 



Anzeige