© Torsten Cuck / Symbolfoto / Archiv

Flughafen Hof-Plauen: 10.000 Euro Schaden bei Flugunfall

Neben dem Flugunfall am gestrigen Tag bei Ebermannstadt (Landkreis Forchheim), kam es auch in Hof am Dienstag (23. Februar) zu einem ähnlichen Vorfall. Bei einer missglückten Landung am Flughafen Hof-Plauen wurde der Propeller eines Kleinflugzeuges beschädigt. Der Pilot blieb bei dem Unfall unverletzt. An der Maschine entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Zweiter Landeversuch trotz abgeknickter Flügelspitzen erfolgreich

Wie die Polizei berichtete, übte der 54-jährige Pilot nach einer längeren Flugpause vor Ort mit seiner Cirrus SR-22 Starts und Landungen. Bei der zweiten Landung sprang die Maschine, woraufhin der Pilot den Steuerknüppel den Angaben nach etwas zu stark nach vorne drückte. Aus diesem Grund wurde die Maschine kopflastig und berührte mit dem vierblättrigen Propeller den Boden. Der Pilot brach den Landeversuch ab und startete nochmal durch. Bei einem zweiten Versuch konnte er die Maschine trotz der abgeknickten Flügelspitzen sicher landen.



Anzeige