Förderoffensive Nordostbayern: Landkreis Kulmbach erhält weitere 12,4 Millionen Euro

Im Landkreis Kulmbach konnten aus der Förderoffensive Nordost­bayern, teils als Ergänzung der Bund-Länder-Städtebauförderungs-programme, bereits 21 Maßnahmen mit förderfähigen Kosten von etwa 10,5 Millionen Euro bewilligt werden. Größere Maßnahmen sind unter anderem die Revitalisierung der Mainleuser Spinnerei und die Sanierung des Jugendzentrums in der Stadt Kulmbach.

Fördersatz von 90 Prozent

Nun fließen weitere 12,4 Millionen Euro Fördermittel in den Landkreis. Drei Kommunen können sich bereits über einen Förderbescheid aus den aktuell zugewiesenen Fördermitteln freuen. Der Fördersatz beträgt 90 Prozent der förderfähigen Kosten.

Bahnhofsgebäude in Trebgast soll revitalisiert werden

In Trebgast soll das seit 2015 überwiegend leerstehende ehemalige Bahnhofsgebäude durch die Ansiedlung einer dringend benötigten Tagespflegestation und sechs barrierefreie Wohnungen revitalisiert werden. Außerdem soll im Freibereich ein Mehrgenerationenspielplatz, der als zentraler Treffpunkt dient, entstehen. Im Jahr 2018 werden vom Freistaat rund 1,2 Millionen Euro Fördermittel für die Maßnahme zur Verfügung gestellt.

Umbau der Turnhalle Wonsees

Die seit Auflösung der Volksschule Wonsees überwiegend leerstehende Turnhalle soll umgebaut und in Zukunft für kommunale und karitative Zwecke genutzt werden. Im Zuge der Maßnahme wird auch das Umfeld neu gestaltet. Nach einer Zuwendung von 45.000 Euro im letzten Jahr kommen heuer als weitere Rate 800.000 Euro Fördermittel hinzu.

Finanzmittel für Schloss Thurnau

Am Schloss Thurnau kann die zunächst mit Bundesmitteln aus den „Nationalen Projekten des Städtebaus“ finanzierte laufende Sanierung des Nordflügels für das Institut für Fränkische Landesgeschichte der Universitäten Bayreuth und Bamberg fortgesetzt werden. Im Jahr 2017 unterstützte der Freistaat die Maßnahme bereits mit fast 410.000 Euro. Mit einem weiteren Betrag von rund 1.4 Millionen Euro aus der Förderinitiative Nordost­bayern wird jetzt ein weiterer Finanzierungsabschnitt ermöglicht. Hiermit kommt es zur Revitalisierung dieses ortsbildprägenden und identitätsstiftenden Schlossensembles.



Anzeige