Förderung: Millioneninvest in bayerische Krankenhäuser

Der Ministerrat in München hat am Dienstag (16. Juni) die Finanzierung von 20 neuen Bauvorhaben an bayerischen Krankenhäusern beschlossen. Das Gesamtfördervolumen dieser Maßnahmen beläuft sich auf 308 Millionen Euro.

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betonte: „Gesundheit ist unser höchstes Gut. Wir müssen alles dafür tun, um unsere stationäre Versorgung an die aktuellen medizinischen Anforderungen anzupassen und die bereits anerkannt gute Qualität der bayerischen Kliniken noch weiter zu verbessern.“

Auch oberfränkischen Kliniken fließen Millionensummen zu. Das Kabinett hat im Jahreskrankenhausbauprogramm 2016 für das Bezirkskrankenhaus Bayreuth 12,22 Millionen Euro vorgesehen. Im Plan für 2018 steht für die Klinik Naila zudem eine Fördersumme von 29,67 Millionen Euro.

 



 



Anzeige