© TVO / Symbolbild

Forchheim: 25-Jähriger irrt am Bahnhof umher

Am Freitag (08. April) griffen Beamten bereits am Vormittag am Forchheimer Bahnhof einen 25-jährigen Nürnberger auf. Der Junge Mann irrte völlig geistesabwesend um. Er gab zu, eine Kräutermischung konsumiert zu haben und musste wegen seines Allgemeinzustandes ins Klinikum gebracht werden.

Mann stark unterzuckert

Dort wurde eine starke Unterzuckerung diagnostiziert, die wohl auf mangelnde Nahrungsaufnahme infolge des starken Konsums der Kräutermischung zurückzuführen war. Im Krankenhaus verweigerte der 25-Jährige die erforderliche Behandlung und flüchtete aus der Notaufnahme.

25-Jähriger bricht wieder zusammen

Er kam jedoch nicht weit. Nach ca. 200 Metern brach er erneut zusammen und verlor das Bewusstsein. Der junge Mann musste zur weiteren Behandlung in eine spezielle Abteilung eines Bamberger Klinikums gebracht werden, wo sich sein Zustand wieder stabilisierte.



Anzeige