© TVO / Symbolbild

Forchheimer Discounter (p)fand das nicht lustig: 35-Jährige fälscht Etiketten

Mit einer Anzeige wegen Betruges muss nun 35-Jährige rechnen. Die Frau glaubte, einen Pfandautomaten in einem Forchheimer Discounter überlisten zu können, indem sie zu Hause Pfandetiketten selbst herstellte sowie ausdruckte und diese dann an pfandfreien Flaschen anbrachte. Allerdings fiel der Betrug einer anderen Kundin auf, welche prompt die Polizei alarmierte.

Pfandetiketten am Computer gefälscht

Die 35-jährige Täterin hatte laut Polizeinachricht vermutlich am Computer mehrere dieser falschen „Pfandetiketten“ hergestellt und diese dann auf pfandfreie Flaschen geklebt. Mit den präparierten Flaschen begab sie sich dann in einen Discounter in der Forchheimer Hafenstraße und versuchte diese dort abzugeben.

Zeugin ruft Polizei

Da der Rücknahmeautomat jedoch beim Abgabeversuch blockierte, bemerkte aufmerksame Zeugin (22) den Betrug und verständigte die Polizei. Die Etikettenfälscherin wird laut Polizei jetzt wahrscheinlich mit einer Anzeige wegen Betruges rechnen müssen. Alles nur, um sich ein paar Cent Pfandgeld zu ergaunern.

 



Anzeige