Forchheim: 92-Jährige fällt auf üble Betrugsmasche herein

Auf eine überaus perfide Betrugsmasche fiel am Mittwoch (19. April) eine 92-jährige Hausbesitzerin im Forchheimer Ortsteil Kersbach herein. Dreiste Betrüger ergaunerten von der betagten Seniorin mehrere tausend Euro. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Unbekannte fordern 6.000 Euro für Dachstuhl-Reparatur

Gegen 11:00 klingelten an der Haustür der Frau zwei ihr unbekannte Männer. Sie schilderten der 91-Jährigen, ein Problem am Dachstuhl ihres Hauses erkannt zu haben. Für eine Summe von 6.000 Euro boten die Unbekannten die Reparatur des Dachstuhls an. Die Männer fuhren mit der 91-Jährigen anschließend zu Bank, um den vereinbarten Betrag abzuheben. Die Seniorin konnte aber nur 3.000 Euro abheben.

Männer führen minimale Arbeiten aus

Die dreisten Betrüger fuhren anschließend mit der Hausbesitzerin zu einem Baumarkt, um dort Farbe für die Arbeiten zu kaufen. Am Haus der Frau angelangt, führten die Männer minimale Arbeiten im Innenraum des Dachstuhls durch. Sie entfernten sich schließlich mit der Vereinbarung, sich wieder zu melden und die restlichen 3.000 Euro abzuholen.

Polizei sucht Zeugen

Aufgrund des betagten Alters konnte die Geschädigte weder Hinweise zu den Personen, noch zum benutzten Fahrzeug geben. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen diesbezüglich gemacht haben, mögen sich bitte an die Polizeiinspektion Forchheim wenden.