Forchheim: Drei Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl

Wie bereits berichtet, ist der Forchheimer Oberbürgermeister Franz Stumpf wegen einer Krebserkrankung von seinem Amt zurückgetreten. Deshalb wird am 6. März 2016 ein neuer Oberbürgermeister in Forchheim gewählt. Drei Kandidaten werden um den Posten des Rathauschefs ringen.

Ulrich Schürr für die CSU im Rennen

Die CSU und die Jungen Bürger wollen Ulrich Schürr zum Nachfolger von Franz Stumpf machen. Während sich die Jungen Bürger schon für Schürr ausgesprochen haben, will die CSU-Fraktion bei der Aufstellungsversammlung, die zur Stunde stattfindet, noch über Schürrs Kandidatur abstimmen.      

SPD mit Kandidat Uwe Kirschstein

Die SPD schickt Uwe Kirschstein ins Rennen. Kirschstein, der bereits bei der OB-Wahl vor rund eineinhalb Jahren gegen Stumpf angetreten war, ist bei der Aufstellungsversammlung mit 27 von 29 Stimmen berufen worden.

Klaus Backer als parteifreier Kandidat

Der amtierende Forchheimer Ordnungsamtsleiter Klaus Backer will als parteifreier Kandidat antreten. Dafür hat Backer allerdings noch eine Hürde zu überwinden. Bis zum 25. Januar braucht er mindestens 215 Unterschriften von Forchheimer Bürgern, um als Kandidat zugelassen zu werden. Aktuell haben für Backer 108 Unterstützer ihre Unterschrift geleistet.       

Oberbürgermeister Franz Stumpf wird die Amtsgeschäfte noch bis zum 31. März weiterführen. Der neugewählte OB bleibt bis zu den regulären Wahlen 2020 im Amt.

 

Unser Bericht über die Erkrankung von Franz Stumpf vom 9. Dezember 2015:



Anzeige