Forchheim: Podiumsdiskussion zur Oberbürgermeister-Wahl

Vorzeitige Wahl am 6. März
Forchheim: Prostatakrebs - Oberbürgermeister Franz Stumpf tritt zurück

Am Sonntag (6. März) wählt Forchheim ein neues Stadtoberhaupt. Die vorzeitige Wahl wird nötig, da der jetzige Oberbürgermeister Franz Stumpf wegen einer Krebserkrankung von seinem Amt zurücktritt. Stumpf wird die Amtsgeschäfte noch bis zum 31. März weiterführen. Der neugewählte OB bleibt bis zu den regulären Wahlen 2020 im Amt. Vier Kandidaten stellen sich am ersten Sonntag im März zur Wahl. Eine mögliche Stichwahl ist für den 20. März angesetzt.

Podiumsdiskussion am 15. Februar
Bericht über Podiumsdiskussion

Ulrich Schürr (CSU / Junge Wähler), Uwe Kirschstein (SPD), Manfred Hümmer (Freie Wähler) oder der parteilose Klaus Backer: Einer dieser vier Männer wird am am 01. April 2016 den Chefsessel im Forchheimer Rathaus übernehmen. Wer, das entscheiden gut 24.500 Stimmberechtigte am 6. März.

Etwa 200 Wähler kamen am 15. Februar zum Warm-up in die Aula des Herder-Gymnasiums von Forchheim. Dort standen die vier Kandidaten bei einer Podiumsdiskussion, veranstaltet vom Fränkischen Tag und TVO, Rede und Antwort.

TVO Spezial zur kommenden OB-Wahl
Forchheim: TVO & FT bitten zur Podiumsdiskussion
Vorbericht zur Podiumsdiskussion

"Aktuell"-Bericht vom Freitag (12. Februar) zur Podiumsdiskussion am Montag

Informationen zur Oberbürgermeisterwahl auf der Homepage der Stadt Forchheim (auf das Bild klicken)

Die vier Kandidaten

Ulrich Schürr für die CSU / Junge Wähler im Rennen

Die CSU und die Jungen Bürger wollen Ulrich Schürr zum Nachfolger von Franz Stumpf machen. Während sich die Jungen Bürger schon vorab für Schürr ausgesprochen hatten, gab es innerhalb der Forchheimer CSU eine Abstimmung. Mit 79 von 80 Stimmen wurde Ulrich Schürr am 7. Januar zum Kandidaten bestimmt.

SPD mit Kandidat Uwe Kirschstein

Die SPD schickt Uwe Kirschstein ins Rennen. Kirschstein, der bereits bei der OB-Wahl vor rund eineinhalb Jahren gegen Stumpf angetreten war, erhielt bei der Aufstellungsversammlung mit 27 von 29 Stimmen berufen worden.

Freie Wähler mit Manfred Hümmer

Bei der Oberbürgermeisterwahl wirft auch Manfred Hümmer von den Freien Wählern seinen Hut in den Ring. Der Ortsverband nominierte ihn Mitte Januar einstimmig dafür. Der 54-jährige kandidierte bereits bei den Wahlen 2008 und 2014 kandidiert. Er ist auch der Vorsitzende der Freien Wähler in Oberfranken.

Klaus Backer als parteifreier Kandidat

Der amtierende Forchheimer Ordnungsamtsleiter Klaus Backer tritt als parteiloser Kandidat antreten. Dafür hatte Backer eine wichtige Hürde zu überwinden. Bis zum 25. Januar brauchte er mindestens 215 Unterschriften von Forchheimer Bürgern, um als Kandidat zugelassen zu werden. Diese Hürde meisterte er.    



Anzeige