Forchheim: Polizei hat beim Annafest-Auftakt alle Hände voll zu tun

Alle Hände voll zu tun hatten Polizei sowie Rettungs- und Ordnerdienst zum Auftakt des Annafestes. Am neu eingeführten „ersten Annafestfreitag“ verzeichnete die Polizeiinspektion Forchheim, unterstützt von Einsatzkräften der Nürnberger Bereitschaftspolizei, 16 Einsätze. Auf dem Gelände einer Wirtschaft der Oberen Keller erschien die Stimmung bei jüngeren Festbesuchern kurz vor 23 Uhr dermaßen aufgeheizt und aggressiv, dass zudem noch ein Polizeidiensthundeführer aus Bamberg anrücken musste.

Neben kleineren Streitereien, die vor Ort geschlichtet werden konnten, mussten jedoch auch mehrere Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Nötigung, Beleidigung und Sachbeschädigung eingeleitet werden. Die Rettungsdienste leisteten auf dem Festgelände über fünfzigmal kleinere und größere „Erste Hilfe“. Neun Annafestbesucher kamen zur weiteren Behandlung ins örtliche sowie in umliegende Krankenhäuser. Als besondere Sorgenkinder erwiesen sich alkoholisierte Kinder und Jugendliche, die mit Atemalkoholwerten von bis zu 1,8 Promille vorübergehend in die Obhut einer Mitarbeiterin des Jugendamtes übergeben werden mussten. In der Innenstadt blieb es hingegen ruhig.



width=




Anzeige