Forchheim: Stadt erhält ein modernes BayernLab

Auf Nachfrage des CSU-Landtagsabgeordneten Michael Hofmann teilte der Bayerische Finanz- und Heimatminister Markus Söder mit, dass die Stadt Forchheim ein modernes BayernLab erhalten wird. Da die regionalen IT-Labore im ländlichen Raum laut Landesregierung ein Erfolgsmodell sind, werden fünf weitere BayernLabs im Freistaat entstehen. Eines davon in Forchheim.

Hofmann: Großer Gewinn für den Landkreis

„Mit unseren BayernLabs schaffen wir insbesondere in ländlichen Regionen ein Schaufenster für digitale Innovationen. Hier kann die High-Tech-Welt erforscht werden und modernste Technik angefasst und ausprobiert werden – kostenfrei und für Jedermann“, so Söder. Hofmann ergänzte: „Die Installation des BayernLabs wertet unseren Landkreis weiter auf und ist ein großer Gewinn für uns.“

Söder sieht Erfolg der BayernLabs

Die Ausstattung der BayernLabs ist vielfältig und beleuchtet verschiedene Aspekte des digitalen Lebens. Neben Vorträgen und Workshops zu aktuellen digitalen Themen bieten die BayernLabs modernste Technik. Multikopter mit 3D-Visualisierung können ausprobiert und die Möglichkeiten des 3D-Drucks erforscht werden. In einem Mini-Holodeck kann man zudem in virtuelle Welten eingetaucht. Ein weiteres Modul zeigt praktische Tipps und Tricks wie man sich sicher in der digitalen Welt bewegt. In der kostenfreien BayernWLAN-Lounge kann im Internet gesurft werden. Die IT-Labore verfügen hierbei über die schnellste öffentliche Internetverbindung in der Region. 8.300 Besucher zählten die BayernLabs im ersten Jahr. Die ersten BayernLabs öffneten bereits in Wunsiedel, Traunstein und Bad Neustadt an der Saale.