© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: Vandalismus auf Friedhof – Mutmaßlicher Täter gefasst!

Ein 18 Jahre alter Mann muss sich nun wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung auf dem Friedhof in Forchheim verantworten. Umfangreiche Ermittlungen der Polizeiinspektionen Bamberg-Stadt und Ebermannstadt führten zu dem Täter, wie die Polizei am heutigen Dienstag (09. Oktober) mitteilte. Der 18-Jährige zerstörte wohl immer wieder mutwillig Gräber auf dem Friedhof. (Wir berichteten)

Spur der Verwüstung auf dem Friedhof

Im Dezember 2017 hatte die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, nachdem ein zunächst Unbekannter mehrere Gräber am Forchheimer Friedhof in der Heimgartenstraße massiv beschädigte. Der Täter hatte die Pflanzen  zertrampelt, Totenbilder von den Grabsteinen abgerissen, Holzkreuze vertauscht oder zum Abfallbehälter gestellt und  Grablichter beschädigt. Bereits in den Monaten zuvor, kam es zu ähnlichen Vorfällen.

Ermittlungen führen zu Schüler aus Bamberg

Die Spur führte die Beamten schließlich zu einem 18-jährigen Schüler aus dem Landkreis Bamberg, der sich damals zu Besuch in Forchheim aufgehalten hatte. Der pietätlose Straftäter muss sich nun nicht nur wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung verantworten. Er wird den Hinterbliebenen auch den angerichteten Schaden von über 600 EUR ersetzen müssen. Warum der junge Mann immer wieder Gräber beschädigte, ist bislang noch nicht bekannt. 



Anzeige