© Bundespolizei

Forchheim: Vater schlägt mit Whisky-Flasche auf 35-Jährigen ein

Ein geselliger Abend unter Freunden endete am Mittwoch (04. April) in Forchheim blutig. Ein 36 Jahre alter Mann muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Grund für die heftige Auseinandersetzung zwischen den beiden Kontrahenten, war wohl die Tochter des Forchheimers. Allerdings hatte der Alkohol wohl auch seine Finger im Spiel.

Blutige Schnittwunde

Nach einem gemeinsamen Trinkgelage schlug ein 36-Jähriger einem 35-Jährigen, in einer Wohnung im Eggolsheimer Weg in Forchheim, eine Whisky-Flasche auf den Kopf. Der Geschädigte lief dann mit blutender Platzwunde in  der Wache  der  Polizei Forchheim auf. Nach Erstversorgung  durch den wachhabenden  Beamten, wurde der Geschädigte vom BRK in das Klinikum Forchheim verbracht.

Streit unter Alkoholeinfluss

Der 36-jährige Täter konnte noch in der Wohnung festgenommen werden. Dieser zeigte sich geständig und gab als Grund für den Flaschenangriff  an, dass sich der  Geschädigte an  seine  17-jährige Tochter „rangemacht“ hätte. Beide, Täter und Opfer, waren mit  rund 1,5 und mit knapp 3 Promille erheblich alkoholisiert.

Haftantrag gestellt

Gegen den Beschuldigten wurde durch die  Staatsanwaltschaft Bamberg  Haftantrag wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt. Er wird noch im Laufe  des heutigen  Vormittages  dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Geschädigte wurde, nach ambulanter Behandlung, noch in derselben Nacht wieder aus dem Krankenhaus entlassen.



Anzeige