Forchheimer Annafest: Weitere Straftaten unter Alkoholeinfluss

Zum Ende des Annafestes ließen es einige Personen noch einmal so richtig krachen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Körperverletzungen und eine Sachbeschädigung trübten die Stimmung in der Nacht zum Dienstag (30. Juli) im Kellerwald. Nicht zum ersten Mal kam es zu Straftaten bei dem Fest in Forchheim.

Helfer werden zu Opfern

Ein nicht unerheblich alkoholisierter 27-jähriger Festbesucher wurde auf dem Nachhauseweg am frühen Dienstagmorgen durch zwei 18-Jährige in augenscheinlich hilfloser und orientierungsloser Lage in der Pestalozzistraße in Forchheim aufgefunden. Beim Versuch ihm zu helfen, wurde einer der beiden 18-Jährigen weggestoßen. Hierbei erhielt er einen Schlag gegen den Kopf und wurde leicht verletzt. Der 27-Jährige hat sich wegen Körperverletzung zu verantworten.

Motorroller stark beschädigt

Ein 23-Jähriger, ebenfalls nicht unerheblich alkoholisiert, beschädigte am Morgen in der Bamberger Straße einen geparkten Motorroller. Er trat offensichtlich mit dem Fuß dagegen und riss die beiden Außenspiegel ab. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ist die Folge.

Vom Maßkrug am Kopf getroffen

Ermittlungen wegen Körperverletzung wurden aufgenommen gegen einen 35-jährigen Festbesucher. Dieser hatte, nachdem er aus einer Bar verwiesen wurde, einen Maßkrug weggeschleudert, der auf einem Schanktisch stand. Ein 57-Jähriger wurde vom Maßkrug am Kopf getroffen und wurde leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich.



Anzeige