Frankenwald: Mehrere Unfälle bei Glatteis

Damit hatten einige Fahrer am Samstagvormittag nicht gerechnet: bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt trat plötzlich im Landkreis an einigen Stellen in Waldgebieten im Frankenwald tückische Eisglätte auf. In kürzester Zeit kam es zu sieben Unfällen mit teilweise schwersten Folgen.

Die Feuerwehren Marlesreuth und Naila sowie Notarzt und Rettungsdienst  wurden alarmiert wegen eines schweren Unfalls gegen 8.30 Uhr auf der Kreisstraße von Marlesreuth nach Selbitz. Eine 28-Jährige aus Naila musste durch die Helfer aus einem total zertrümmerten Opel gerettet werden. Mit schwersten Verletzungen wurde sie ins SANA-Klinikum Hof gebracht. Der Pkw war bei Glätte ins Schleudern geraten und nach rechts in den Straßengraben gerutscht. Ein Wasserdurchlass im Graben stoppte den Opel so abrupt, dass er dabei stark gestaucht wurde und sich überschlug. 

Am Waldbeginn nach Rothleiten bei Berg in Richtung Naila kam es am Samstag gegen 9.30 Uhr gleich zu zwei Unfällen. Ein 64-jähriger Opel-Fahrer aus dem Saale-Orla-Kreis min Thüringen rutschte nach rechts von der Straße und mähte einen Leitpfahl um. Der Pkw drehte sich um 180 Grad, kippte um und blieb stark beschädigt auf der Fahrerseite im Graben liegen. Der Fahrer blieb unverletzt, am Pkw entstand rund 4.000 € Schaden.

 Ähnlich erging es einem 70-jährigen Fiat-Fahrer aus Berg etwa 50 Meter weiter. Auch sein Fahrzeug rutschte rechts gegen einen Leitpfahl, drehte sich und stieß dann mit dem Heck gegen einen Baum im angrenzenden Wald. Auch hier blieben Fahrer und Beifahrerin unverletzt. Der Schaden am Pkw wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

 Ein 10-Tonner-Lastwagen aus dem Vogtlandkreis in Sachsen schlitterte auf der Fahrt von Helmbrechts nach Döbra gegen 8.30 Uhr bei Pillmersreuth kurz vor Schwarzenbach am Wald von der Fahrbahn und wurde erst durch einen Telefonmast aufgehalten. Der Holzmast zerbrach, die Telefonleitung wurde beschädigt und an der Lkw-Front entstand erheblicher Sachschaden, insgesamt rund  11.000 Euro. Der 57-jährige Fahrer klagte über Rückenschmerzen.

Ein 18jähriger VW-Fahrer aus Schwarzenbach am Wald war gegen 9 Uhr von Strassdorf in Richtung Meierhof unterwegs, als ihm das Glatteis zum Verhängnis wurde. In den Kurven kurz nach der Abzweigung Lerchenhügel geriet sein Pkw ins Schleudern, drehte sich fast vollständig um die eigene Achse und rutschte nach rechts in den Graben. Fahrer und Beifahrerin blieben unverletzt. Der ältere VW hat nur noch Schrottwert.

Bei zwei weiteren Unfällen am Samstag gegen 8 Uhr bei Pillmersreuth und gegen 9.30 Uhr bei Steinbach entstand insgesamt etwa 2.200 Euro Sachschaden.



Anzeige