© TVO / Pixabay /  CC0 Public Domain / Collage

Coburg: Nackter Biker radelt in den Sonnenaufgang

Da staunte ein Autofahrer am Dienstagmorgen (26. Juni) in Coburg nicht schlecht! In der Rodacher Straße radelte vor ihm ein splitterfasernackter Radfahrer, der in Richtung Innenstadt unterwegs war. Daraufhin verständigte der Zeuge im Pkw vorsichtshalber mal die Coburger Polizei.

Radfahrer hatte 1,7 Promille im Blut

Die Ordnungshüter konnten den Radfahrer im Adamskostüm auf Höhe der Spittelleite anhalten und kontrollieren. Der Radler zeigte nicht nur drogentypische Auffälligkeiten, sondern lieferte im Test auch einen Alkoholpegel in Höhe von 1,7 Promille.

Ordnungshüter ziehen dem Nacktbiker einen Schutzanzug der Spurensicherung an

Da der 34-Jährige aus dem Landkreis Coburg nicht mehr Herr seiner Sinne war, wurde er in das örtliche Klinikum transportiert. Dafür zog man dem nackten Radfahrer einen Schutzanzug an, wie ihn eigentlich sonst nur die Kriminalisten der Spurensicherung verwenden.

Mehrere Anzeigen gegen den 34-Jährigen

Bei der Personenüberprüfung des 34-Jährigen stellte sich heraus, dass dieser zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Beamten der Coburger Polizeiinspektion ermitteln nun gegen den Mann wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol und anderer berauschender Mittel sowie Erregung öffentlichen Ärgernisses. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 34-jährige in seinem „Einweganzug“ zu seiner Wohnung gebracht.