Fuchs verursacht 37.000 Euro Schaden

In der Nacht von Freitag auf Samstag, kurz vor Mitternacht, ereignete sich auf der BAB A 93 bei Töpen im Landkreis Hof in nördlicher Fahrtrichtung ein Verkehrsunfall, der wohl bei den Beteiligten in nachhaltiger Erinnerung bleiben wird. Kurz vor dem Hochfrankendreieck überquerte ein Fuchs die Autobahn und zwang einen 27-jährigen Mann aus Plauen, der sich auf der rechten Spur befand, zum Abbremsen. Der Fuchs lief dann weiter, ein ebenfalls 27-jähriger Mann aus Plauen, der sich auf der linken Spur befand, erschrak derart, dass er das Lenkrad verriss und mit dem Pkw des anderen Plaueners zusammenstieß. Nach der Kollision drehte sich das Fahrzeug und krachte anschließend noch in die Mittelschutzplanke. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings entstand ein Schaden von rund 37.000 Euro. Als die Polizei im Rahmen der Unfallaufnahme bei den beiden Fahrzeugführern einen Alkotest durchführte, stellte sich heraus, dass beide Alkohol getrunken hatten. Während sich die Alkoholisierung bei einem Fahrzeugführer noch als geringfügig herausstellte, musste der andere Fahrzeugführer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkoholbeeinflussung.



Anzeige