© TVO / Symbolbild / Archiv

Fußball Regionalliga Bayern: Play-offs mit der SpVgg Bayreuth

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wird seinen Teilnehmer aus der Regionalliga Bayern für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga gegen den Vertreter der Regionalliga Nord in insgesamt sechs Play-off-Partien im Zeitraum zwischen dem 18. Mai und dem 5. Juni 2021 ermitteln können. Dies teilte der Verband am Mittwoch (28. April) mit. Aus oberfränkischer Sicht ist die SpVgg Bayreuth am Start und duelliert sich mit Viktoria Aschaffenburg und dem 1. FC Schweinfurt 05.

Innenministerium erlaubt Mannschaftstraining

Der Entscheidung vorausgegangen war der Beschluss des Bayerischen Innenministeriums, den beteiligten Klubs die sofortige Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings zu ermöglichen. Dem BFV-Antrag des BFV lag ein entsprechendes Hygienekonzept zu Grunde, das die drei Vereine umsetzen müssen. Zuschauer sind nicht zugelassen. Der Sieger der insgesamt sechs Spiele sichert sich die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen den Vertreter der Regionalliga Nord, die am 12. und 19. Juni 2021 ausgetragen werden sollen.

Drei Teams erfüllen die Bedingungen für die Play-offs

Aschaffenburg, Schweinfurt und Bayreuth erfüllen laut BFV die infolge der Corona-Pandemie erlassenen Voraussetzungen: Alle drei Klubs belegen einen der ersten vier Plätze in der aktuellen Regionalliga-Tabelle und stellten einen Drittliga-Lizenzantrag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB).

 

Wir alle freuen uns, dass wir es gemeinsam geschafft haben, dass der Ball zumindest bei diesen Spielen mit hoher sportlicher Bedeutung auch in Bayern wieder rollen kann. Dabei ist allen Beteiligten vollauf bewusst, dass dies auch nur dann reibungslos funktionieren kann, wenn wir uns alle zusammen strikt an das vom Innenministerium genehmigte Hygienekonzept halten.

(Josef Janker, Verbandsspielleiter)

 

Vorläufiger Spielplan der Play-offs

  • Dienstag, 18. Mai: 1. FC Schweinfurt 05 – SpVgg Bayreuth
  • Samstag, 22. Mai: Viktoria Aschaffenburg – 1. FC Schweinfurt 05
  • Dienstag, 25. Mai: SpVgg Bayreuth – Viktoria Aschaffenburg
  • Samstag, 29. Mai: SpVgg Bayreuth – 1. FC Schweinfurt 05
  • Dienstag, 01. Juni: 1. FC Schweinfurt 05 – Viktoria Aschaffenburg
  • Samstag, 05. Juni: Viktoria Aschaffenburg – SpVgg Bayreuth

Die zeitgenauen Ansetzungen legt der BFV nach Abstimmung mit den beteiligten Vereinen und möglicherweise übertragenden TV-Sendern in den kommenden Tagen fest. Verschiebungen sind daher noch möglich.

 

Stimmen dazu von Bayreuth-Trainer Timo Rost:

…die Tatsache, ab Mitte Mai endlich wieder spielen zu können: „Wir freuen uns alle sehr. Jeder Spieler und alle im Verein sind heiß, dass es endlich wieder losgeht. Es ist schön, ein konkretes Datum zu haben, auf das wir nun auch die Trainingseinheiten abstimmen können.“

…den Modus „Jeder gegen jeden“: „Das ist ein sehr fairer Modus, der auch für die Fans hochinteressant ist. Diese Spiele würden Zuschauer verdienen, das werden hoffentlich absolute Highlights.“

…die Dinge, auf die es in den Spielen ankommen wird: „Es entscheidet in diesen engen Spielen auch die Tagesform. Es kommt auf eine geschlossene Mannschaftsleistung an, zudem brauchst du einen guten Matchplan. Es kommen schon ein paar Dinge zusammen. Wir freuen uns auf jeden Fall sehr auf die Spiele.“

…die Chancen in den Playoffs: „Ich denke, dass alle drei Mannschaften gleich große Chancen haben, sich dort durchzusetzen. Wir werden wie in der kompletten Saison nur auf uns schauen. Im 100-jährigen Vereinsjubiläum des Klubs wäre das natürlich eine tolle Sache, wenn wir diese Spiele erfolgreich gestalten können. Doch wir vergessen nicht, wo wir herkommen. In der letzten Saison waren wir noch Letzter, nun haben wir die Chance, um den Aufstieg zu spielen. Alles kann, nichts muss. Wir machen uns absolut keinen Druck. Wenn wir es nicht schaffen, haben wir einen guten Plan B und greifen wieder neu an. Allerdings betone ich auch ganz klar, dass wir alles probieren werden und in diesen Spielen alles heraushauen, um vielleicht den großen Wurf zu schaffen.“



Anzeige