Fußball: Verband teilt Bayern- und Landesligen für 2017/2018 ein

Der Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat die Bayernligen Nord und Süd sowie die fünf Landesligen Nordwest, Nordost, Mitte, Südwest und Südost für die Saison 2017/18 eingeteilt. Mitte Juli 2017 ist bereits wieder der Saisonstart in beiden Klassen.

Die Bayernliga 2017/2018

Bayernliga: Keine endgültige Entscheidung über 1860 München II

Für die kommende Bayernliga-Saison sind eine 18er-Liga im Norden und eine 19er-Liga im Süden mit der Zweiten Mannschaft des TSV 1860 München geplant. „Die Vereine brauchen schnellstmöglich Planungssicherheit. Wir haben die zweite Mannschaft der Münchner Löwen deshalb mit in die Planungen aufgenommen, auch wenn von Vereinsseite noch nicht endgültig klar ist, ob die Reserve des TSV in der Bayernliga startet oder nicht. Das wird sich erst in den kommenden Tagen klären“, erklärte Verbands-Spielleiter Josef Janker. Sollte der TSV 1860 München II nicht in der Bayernliga antreten, würde sich die Süd-Staffel auf die verbleibenden 18 Vereine reduzieren. Die Zusammensetzungen blieben erhalten. Erschwert haben die Planungen zudem die diesjährigen Aufsteiger, die den geographischen Schwerpunkt aller Bayernligisten weiter in den Norden geschoben haben. Die Bayernligen starten am Wochenende 15./16. 2017 Juli in die neue Saison. Der letzte Spieltag findet am 18. Mai 2018 statt.

Bayernliga Nord

  • SV Viktoria Aschaffenburg
  • TSV Aubstadt
  • TSV Großbardorf
  • SC Eltersdorf
  • 1. FC Sand
  • DJK Ammerthal
  • FC Würzburger Kickers II
  • FC Amberg
  • DJK Don Bosco Bamberg
  • Würzburger FV
  • SpVgg SV Weiden
  • SpVgg Ansbach
  • SV Erlenbach/Main
  • SpVgg Jahn Forchheim (Aufsteiger)
  • 1. FC Schweinfurt 05 II (Aufsteiger)
  • DJK Gebenbach (Aufsteiger)
  • FSV Erlangen-Bruck (Aufsteiger)
  • SpVgg Bayern Hof (Absteiger)

Bayernliga Süd

  • SV Pullach
  • TSV Schwabmünchen
  • TSV 1965 Dachau
  • DJK Vilzing
  • SV Heimstetten
  • SV Kirchanschöring
  • 1. FC Sonthofen
  • TSV Rain/Lech
  • FC Ismaning
  • TSV 1874 Kottern
  • SpVgg Hankofen-Hailing
  • BCF Wolfratshausen
  • ASV Neumarkt
  • TSV 1882 Landsberg
  • TuS Holzkirchen (Aufsteiger)
  • SB Chiemgau Traunstein (Aufsteiger)
  • TSV Schwaben Augsburg (Aufsteiger)
  • TSV Kornburg (Aufsteiger)
  • TSV 1860 München II (Absteiger)
Die Landesliga 2017/2018

Die 87 Landesligisten wurden auf drei 18er-Ligen (Nordwest, Mitte und Südost), eine 17er-Liga (Südwest) und eine 16er-Liga (Nordost) eingeteilt. „Die Einteilung der fünf Landesligen ist jedes Jahr eine Herkulesaufgabe. Wie immer haben wir versucht, die Wünsche der Vereine zu berücksichtigen. Leider mussten auch dieses Jahr wieder Umgruppierungen vorgenommen werden", erklärte dazu Verbands-Spielleiter Josef Janker. Die fünf Landesligen starten am Wochenende 15./16. Juli 2017 in die neue Saison. Der letzte Spieltag findet am 19. Mai 2018 statt.

Update (19. Juni): Der BFV-Spielausschuss hat eine Anpassung in den beiden Nord-Landesligen vorgenommen. Die SG Quelle Fürth und der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf wurden von der Landesliga Nordwest in die Landesliga Nordost umgruppiert. Damit reagierte der Verband auf die Wünsche der Vereine.

 

Landesliga Nordost:

  • TSV Buch
  • ATSV Erlangen
  • Baiersdorfer SV
  • TSV Neudrossenfeld
  • SC 04 Schwabach
  • SpVgg Selbitz
  • FSV Bayreuth
  • SV Mitterteich
  • SpVgg Oberfranken Bayreuth II
  • SV Memmelsdorf
  • 1. FC Lichtenfels
  • ASV Veitsbronn-Siegelsdorf
  • SG Quelle Fürth
  • SpVgg Erlangen (Aufsteiger)
  • SV Friesen (Aufsteiger)
  • TSV Sonnefeld (Aufsteiger)
  • 1. SC Feucht (Absteiger)
  • VfL Frohnlach (Absteiger)

Landesliga Nordwest:

  • TSV Abtswind
  • DJK Schwebenried/Schwemmelsbach
  • TSV Kleinrinderfeld
  • FC Fuchsstadt
  • TuS Röllbach
  • TSV Unterpleichfeld
  • ASV Rimpar
  • TG Höchberg
  • TSV Karlburg
  • ASV Vach
  • SV Euerbach/Kützberg (Aufsteiger)
  • TSV Heimbuchenthal (Aufsteiger)
  • TSV Lengfeld (Aufsteiger)
  • TuS Feuchtwangen (Aufsteiger)
  • ESV Ansbach-Eyb (Aufsteiger)
  • SV Alemannia Haibach (Absteiger)

Landesliga Mitte:

  • SV Donaustauf
  • ASV Cham
  • SV Fortuna Regensburg
  • 1. FC Bad Kötzting
  • ASV Burglengenfeld
  • TSV Bad Abbach
  • TSV Waldkirchen
  • FC Sturm Hauzenberg
  • SC Ettmannsdorf
  • SV Hutthurm
  • TSV Kareth-Lappersdorf
  • SV Neukirchen b. Hl. Blut
  • SV Etzenricht
  • 1. FC Schwarzenfeld (Aufsteiger)
  • FC Tegernheim (Aufsteiger)
  • SV Raigering (Aufsteiger)
  • SSV Jahn Regensburg II (Absteiger)
  • TSV Bogen (Absteiger)

Landesliga Südwest:

  • Türkspor Augsburg 1972
  • FV Illertissen II
  • SC Ichenhausen
  • SV Egg a.d. Günz
  • TSV 1861 Nördlingen
  • SC Olching
  • TSV Aindling
  • FC Memmingen II
  • SV Mering
  • SpVgg Kaufbeuren
  • FC Stätzling
  • SV Raisting
  • TSV Gilching/Argelsried
  • SC Oberweikertshofen
  • SV Cosmos Aystetten (Aufsteiger)
  • TV Bad Grönenbach (Aufsteiger)
  • FC 1920 Gundelfingen (Absteiger)

Landesliga Südost:

  • ASV Dachau
  • SpVgg Landshut
  • FC Deisenhofen
  • SV Türkgücü-Ataspor München
  • TSV Kastl
  • TuS Geretsried
  • VfB Hallbergmoos
  • SE Freising
  • SV Erlbach
  • FC Töging
  • ESV Freilassing
  • SB DJK Rosenheim
  • SV Manching (Aufsteiger)
  • TSV Moosach/Grafing (Aufsteiger)
  • TSV Grünwald (Aufsteiger)
  • TSV Neuried (Aufsteiger)
  • TV Aiglsbach (Aufsteiger)
  • TuS 1860 Pfarrkirchen (Aufsteiger)