G8/G9-Volksbegehren: Nur 2,9% unterstützen den Antrag

Das Ergebnis ist eindeutig! Wie Landeswahlleiterin Marion Frisch am Donnerstagmittag (17. Juli) in München mitteilte, trugen sich für das Volksbegehren „Ja zur Wahlfreiheit zwischen G9 und G8 in Bayern“ nach dem vorläufigen Ergebnis 272.666 Bürgerinnen und Bürger ein.

Damit unterstützten 2,9 Prozent der stimmberechtigten Personen in Bayern das Volksbegehren. Die für die Rechtsgültigkeit erforderliche Zahl an Eintragungen von mindestens 10 Prozent der Stimmberechtigten wurde demnach nicht erreicht. Die Eintragungsfrist endete am Mittwoch (16. Juli).

 

Ergebnisse aus Oberfranken

 

 Bamberg, kreisfreie Stadt 4,8%
 Bayreuth, kreisfreie Stadt 3,2%
 Coburg, kreisfreie Stadt 1,6%
 Hof, kreisfreie Stadt 1,1%
 Bamberg 3,6%
 Bayreuth 3,6%
 Coburg 2,2%
 Forchheim 3,6%
 Hof 1,8%
 Kronach 2,2%
 Kulmbach 2,8%
 Lichtenfels 3,5%
 Wunsiedel i.Fichtelgebirge 1,7%

 

Mehr zu den Ergebnissen auf der Seiten Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung.

 



 



Anzeige