Geburtstagsfeier in Coburg eskaliert

Eine private Geburtstagfeier in Coburg ist in der Nacht zum Samstag aus dem Ruder gelaufen. Ein 17-jähriges Mädchen erlitt dabei Schnittverletzungen. Zwei Minderjährige mussten aufgrund von Alkoholvergiftungen ins Krankenhaus gebracht werden. Drei weitere betrunkene Jugendliche unter 16 Jahren wurden von ihren Eltern auf der Wache abgeholt.

Der Vater eines 17-jährigen hatte seinem Sohn die Feier in einer ehemaligen Gaststätte am Steintor erlaubt. Der junge Mann lud daraufhin über Facebook zu der Party ein. Rund 70 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren kamen.  Während der Feier schüttete ein 17-jähriger versehentlich Alkohol in das Dekolltée des Mädchens. Die junge Frau schlug ihm daraufhin mit ihrem Glas auf den Kopf. Der junge Mann erlitt leichte Schnittverletzungen am linken Ohr. Bei der Attacke verletzte sich die 17-jährige selbst. Da sie ihr eigenes Blut nicht sehen konnte, kippte sie um und löste somit einen Polizei- und Rettungsdiensteinsatz aus. Als die Beamten bei der Party auftauchten, flüchteten mehrere junge Leute durch den Hintereingang bzw. durch ein Fenster. Die Beamten überprüften von 41 Gästen die Personalien, führte Alkoholtests durch und beendeten schließlich die Feier. In der Folge werden diverse Anzeigen erstattet und die zuständigen Behörden über die stark betrunkenen Jugendlichen verständigt.



Anzeige