© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Gedenken an die Corona-Toten: Trauerbeflaggung am Sonntag in Bayern

Ministerpräsident Söder ordnete im Zuge der Zentralen Gedenkveranstaltung für die Todesopfer der Corona-Pandemie am kommenden Sonntag (18. April) eine Trauerbeflaggung für ganz Bayern an. In Bayreuth findet am Sonntag zudem eine Kranzniederlegung statt.

Zentrale Gedenkveranstaltung in Berlin

Am Sonntag findet die Zentrale Gedenkveranstaltung für die Todesopfer der Corona-Pandemie in Berlin statt. Aus diesem Anlass
ordnete Söder die Trauerbeflaggung aller staatlichen Dienstgebäude in Bayern für diesen Tag an. Die Regierung von Oberfranken richtete gleichzeitig ihren Appell an die Gemeinden, Landkreise, kreisfreien Städte sowie die übrigen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, ebenso zu verfahren.

Kranzniederlegung in Bayreuth

Bayreuths Oberbürgermeister Thomas Ebersberger wird im Beisein der Bürgermeister sowie der Fraktionsvorsitzenden des Stadtrats am Sonntag um 12:00 Uhr an den Schlossterrassen auf dem La-Spezia-Platz einen Kranz der Stadt niederlegen und eine Kerze entzünden. Die Schlosskirche und die Stadtkirche sollen zu diesem Zeitpunkt ihre Glocken läuten. Die Fahnen werden an diesem Tag mit Trauerbeflaggung auf Halbmast gesetzt. Im Klinikum Bayreuth findet bereits am Freitagmittag (16. April) eine Gedenkfeier mit den Geistlichen beider Konfessionen sowie Vertretern von Stadt und Landkreis in einem kleinen Teilnehmerkreis statt.



Anzeige