„Geisterfahrerin“ gestoppt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, gingen mehrere Mitteilungen über Notruf in der Einsatzzentrale ein, dass zwischen Bayreuth-Süd und Bindlacher Berg ein Pkw auf der Fahrbahn in Richtung München in falscher Richtung fahren würde.  Mehrere Streifenfahrzeuge versuchten den Falschfahrer zu stoppen, um Schlimmeres zu verhindern. Der Verkehr aus Richtung Norden kommend wurde angehalten und am Bindlacher Berg konnte der „Geisterfahrer“, ein Mercedes mit französischer Zulassung, festgestellt werden. Der Pkw stand in falscher Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen. Die 41-jährige Berlinerin und Fahrerin des Fahrzeuges wurde in Sicherheit gebracht und der Pkw von der Fahrbahn entfernt. Die 41-Jährige war deutlich alkoholisiert. Ein Alcotest ergab rund zwei Promille Atemalkohol. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein der „Geisterfahrerin“ sichergestellt. Glücklichen Umständen und dem schnellen Einsatz der  Polizeibeamten ist es zu verdanken, dass niemand zu Schaden kam. 



Anzeige