Geklaute Luxusuhren: Litauer in Haft

Eine gemeinsame Polizeiaktion über die Landesgrenzen hinweg führte zur Verhaftung eines 27-Jährigen in der letzten Woche. Bereits am vergangenen Dienstag fanden die Beamten bei dem Mann während einer Kontrolle auf der A9 insgesamt 47 gestohlene Luxusuhren im Gesamtwert von 58.000 Euro.

Luxusuhren im Wert von 58.000 Euro

Die Beamten der Verkehrspolizei Hof hatten das richtige Gespür, als sie den 27-jährigen Litauer auf der Rastanlage Frankenwald kontrollierten. Obwohl der junge Mann mit einem Mercedes unterwegs war, konnte er den Polizisten keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Weitaus drastischere Folgen hat jedoch der Fund zahlreicher Luxusuhren zwischen seinen persönlichen Habseligkeiten versteckt. Da er den Beamten den Nachweis über ein rechtmäßiges Eigentum an den Uhren schuldig blieb, nahmen sie ihn fest und stellten die wertvollen Zeitmesser sicher.

Auslieferung in die Schweiz

Noch am gleichen Tag übernahm die Kripo Hof die Ermittlungen. Die Kriminalbeamten erfuhren, dass die wertvolle Beute damals in die Schweiz geliefert wurde. Schließlich führten die weiteren Nachforschungen zu einem Juweliergeschäft im Kanton Bern. In der Nacht zum 10. Februar brachen dort Unbekannte ein und stahlen die nun bei der Kontrolle aufgefundenen Luxusuhren. Die Hofer Beamten benachrichtigten die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg. Auf Antrag der Behörde erließ der Ermittlungsrichter eine Festhalteanordnung gegen den Litauer. Der Tatverdächtige wartet nun in einer Justizvollzugsanstalt auf seine Auslieferung an die Schweizer Behörden.



Anzeige