© NEWS5 / Fricke

Geroldsgrün: Zwei Leichtverletzte bei Wohnhausbrand

Bei einem Wohnhausbrand in Geroldsgrün (Landkreis Hof) haben am Sonntagmittag (25. Februar) zwei Bewohner eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Das Erdgeschoss der Doppelhaushälfte brannte vollkommen aus, die Wohnung ist vorerst nicht mehr bewohnbar.

Bewohner muss über Drehleiter gerettet werden

Gegen 11.45 Uhr alarmierte ein Nachbar die Feuerwehr zu dem Brand in der Gartenstraße. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatte sich einer der beiden Bewohner ins Freie retten können, der andere musste von der Feuerwehr mittels Drehleiter vom Balkon aus in Sicherheit gebracht werden. Beide erlitten eine leichte Rauchvergiftung.

Brandursache unklar – Haushälfte unbewohnbar

Was das Feuer verursacht hat, ist derzeit noch unklar – die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte der Brand im Erdgeschoss ausgebrochen sein, das vollständig ausbrannte. Auch das 1. Obergeschoss wurde durch Feuer und Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen, sodass die Doppelhaushälfte vorerst nicht mehr bewohnbar ist. Ein Übergreifen des Brandes auf die andere Hälfte des Hauses konnte die Feuerwehr jedoch glücklicherweise verhindern.

Hoher Sachschaden – Bewohner im Krankenhaus

Erste Schätzungen sehen einen Sachschaden von etwa 80.000 Euro. Die beiden geretteten Bewohner befinden sich vorerst zur Untersuchung im Krankenhaus.



Anzeige