Glosberg (Lkr. Kronach): Halsbrecherische Flucht vor der Polizei

Beamte der Polizeiinspektion Kronach wollten in der Nacht zum Samstag einen VW Polo im Bereich Marktrodach kontrollieren, da das Licht nicht den Vorschriften entsprach. Die Fahrerin ignorierte die Anhaltesignale der Polizeistreife, beschleunigte ihr Fahrzeug und flüchtete. Die Verfolgungsfahrt verlief zunächst von Marktrodach nach Kronach und von dort aus weiter auf der mehrspurigen Bundesstraße B173 in Fahrtrichtung Neuses bei Kronach. Die junge Frau aus dem Landkreis Ilmenau wendete plötzlich und fuhr entgegen der Fahrtrichtung zurück in Richtung Kronach.

Bei ihrer waghalsigen Geisterfahrt kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden VW Touran. Unbeeindruckt setzte die Polo-Fahrerin ihre rasante Flucht in Richtung Glosberg fort, fuhr dort in ein angrenzendes Waldgebiet und konnte sich zunächst den eingesetzten Polizeistreifen entziehen. Kurze Zeit später wurde das Fluchtfahrzeug in Glosberg von einer Polizeistreife der Verkehrspolizei Coburg wieder entdeckt. Gleichzeitig nahmen Beamte der Polizei Kronach die Verfolgung auf. Bei einem extremen Ausweichmanöver gelang es der Polo-Fahrerin die Polizeisperre zu umfahren und ein weiteres Streifenfahrzeug zu rammen. Durch den Zusammenstoß entstand erheblicher Sachschaden am Dienst-Pkw, sodass die Verfolgung nicht fortgesetzt werden konnte und die Fahranfängerin flüchten konnte. Neben weiteren hinzugezogenen Polizeikräften aus Coburg, Lichtenfels und Neustadt b. Coburg, war auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera im Einsatz. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte die Flüchtige gegen 4 Uhr auf dem Gehweg in Gundelsdorf angetroffen werden. Sie versuchte erneut zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch auf dem Gelände des Kindergartens widerstandslos festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass die 19-jährige aktuell keinen Führerschein besitzt und sie zudem unter dem Einfluss von Drogen stand. Nun erwartet sie mehrere Strafanzeigen.



width=




Anzeige