© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Gößweinstein: Kletterer stürzt zehn Meter in die Tiefe

Wie die Polizei Ebermannstadt zum Wochenauftakt mitteilte, kam es am Samstagabend (26. Juni) zu einem Kletterunfall an der Allersdorfer Wand, unweit von Gößweinstein (Landkreis Forchheim). Hierbei wurde ein 34-jähriger Mann schwer verletzt.

Knoten des Sicherungsseils am Gurt löst sich

Zwischen Stadelhofen und Gößweinstein war am Samstag der Kletterer (34) in der Allersdorfer Wand unterwegs. Vom Boden aus wurde er von einer Person gesichert. Beim Abseilen löste sich laut Polizeiangaben ein wohl nicht ordnungsgemäßer Knoten des Sicherungsseils am Gurt des Kletterers. Das Seil löste sich vom Gurt, woraufhin der 34-Jährige rund zehn Meter in die Tiefe stürzte. Hierbei verletzte sich der Kletterer an der Wirbelsäule und am Becken. Mit Hilfe der Bergwacht und dem Rettungsdienst wurde er vor Ort erstversorgt und anschließend per Hubschrauber in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung geflogen.



Anzeige