© Polizeipräsidium Oberfranken

Gößweinstein (Lkr. Forchheim): Sucheinsatz nach Streit

Nach einem Beziehungsstreit zwischen einem 42-Jährigen und einer 36-jährigen Frau suchten zahlreiche Polizeibeamte zwischen Sonntagnachmittag (22. Juni) bis Montagmittag (23. Juni) den Mann. Nachdem es zu Tätlichkeiten zwischen ihm und seiner Lebensgefährtin gekommen war, flüchtete der Mann mit einem Auto.

Der 42-Jährige aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt fuhr nach dem Streit mit seiner Lebensgefährtin mit seinem Wagen von Mittelfranken in den Gößweinsteiner Ortsteil Wichsenstein (Landkreis Forchheim). Dorthin folgte ihm seine Freundin und es kam erneut zu einem Gerangel zwischen beiden. Um den Mann am Wegfahren zu hindern, setzte sich die 36-Jährige auf die Motorhaube, was den Mann jedoch nicht davon abhielt loszufahren. Nach etwa 100 Metern fiel die Frau zu Boden und ihr Freund setzte sein Fahrt fort. Die verletzte Frau kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Großaufgebot der Polizei im Einsatz

Da sich der Mann laut der Polizei in einem „psychischen Ausnahmesituation“ befand, starteten die Beamten mit einer umfangreichen Suche nach ihm. Mehrere Polizeistreifen von verschiedenen Dienststellen fahndeten bis in die Abendstunden nach dem Flüchtigen. Auch die Bestatzung eines Polizeihubschraubers war im Einsatz. Am Montagvormittag konnten die Einsatzkräfte den Mann dann im Pottensteiner Stadtteil Waidach unverletzt antreffen. Sein Auto machten die Beamten in einem Waldstück ausfindig. Der 42-Jährige muss sich nun für mehrere Straftaten verantworten.

 



 



Anzeige