Grausame Tat in Bamberg: Sohn tötet pflegebedürftige Mutter!

Ein 45-jähriger Sohn hat am Donnerstagnachmittag (15. Januar) in Bamberg seine 68-jährige, pflegebedürftige Mutter umgebracht. Wie die Polizei am Abend mitteilte, tötete er die Rentnerin in einem Waldstück. Zuvor holte er seine Mutter aus einem Pflegeheim der Stadt ab. Von der Polizei entdeckt, ließ sich der Mann widerstandslos festnehmen.

Sohn holt Mutter aus dem Heim mit der Absicht sie zu tötem

Nach ersten Erkenntnissen fuhr der 45-Jährige gegen 13:00 Uhr zum Pflegeheim in dem seine Mutter lebte. Er lud die gehbehinderte Frau in seinen Wagen und fuhr davon. Als der Mann seine Mutter nach einiger Zeit nicht zur Pflegeanstalt zurückbrachte, diese jedoch auf medizinische Hilfe angewiesen war, verständigte die Heimleitung die Polizei.

Polizei mit Großfahndung nach dem Sohn

Mehrere Streifenwagenbesatzungen suchten nach dem Pkw des Mannes. Gegen 16:15 Uhr entdeckten die Beamten das Auto des Sohnes im Stadtgebiet und hielten es an. Der Sohn räumte sogleich ein, seine Mutter getötet zu haben. Im Kofferraum fanden die Beamten die alte Dame mit schweren Verletzungen. Ein alarmierter Notarzt konnte nur nur noch ihren Tod feststellen.

>>> Update, Freitag (16. Januar): <<<

Ein psychiatrischer Sachverständiger stellte bei dem 45-Jährigen eine psychische Erkrankung fest. Der Ermittlungsrichter erließ daraufhin am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg einen Unterbringungsbefehl gegen den Sohn. Daraufhin wurde er in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Die umfangreichen Ermittlungen des Fachkommissariats der Kripo Bamberg und der Staatsanwaltschaft, unter anderem zum Ablauf der Tat und dem genauen Tatort, laufen weiter. Nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion starb die Seniorin unter anderem aufgrund stumpfer Gewalteinwirkung gegen den Kopf. Inwieweit der 45-Jährige bei der Tathandlung unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, muss ein toxikologisches Gutachten zeigen.

 





Anzeige