Greiffenberger AG: Jahresabschluss 2015 gebilligt

Der Aufsichtsrat der Greiffenberger AG hat den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2015 festgestellt und den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2015 gebilligt.

Verzögerung durch Abschlussprüfer entstanden

Der Abschlussprüfer der Greiffenberger AG, die KPMG Bayerische Treuhandgesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, München, hatte am 8. Juli 2016 die Prüfung von Konzern- und Jahresabschluss 2015 der Greiffenberger AG mit einer Versagung des Bestätigungsvermerks abgeschlossen. Der Abschlussprüfer begründet das Prüfungshemmnis unter anderem damit, dass eine rechtsverbindlich abgeschlossene Vereinbarung mit einem Investor über eine Eigenkapital- oder Fremdkapitalfinanzierung noch nicht vorliege. Die Greiffenberger AG hat dazu erklärt, dass der Investorenprozess noch andauert.

Verhandlungen mit Investoren laufen

Mit seiner Billigung des Konzern- und des Jahresabschlusses 2015 bestätigt der Aufsichtsrat die vom Vorstand angenommene going concern-Prämisse. Der Vorstand der Greiffenberger AG geht davon aus, dass die Umsetzung des Konzepts zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit sowie zur Verbesserung der Ertrags- und Liquiditätssituation der Greiffenberger-Gruppe auch weiterhin wie vorgesehen voranschreiten wird. Teil dieses Konzepts ist die Finanzierung des mit der Umsetzung der notwendigen Restrukturierungsmaßnahmen verbundenen zusätzlichen Kapitalbedarfs, wozu Verhandlungen mit Investoren geführt werden. Diese Gespräche dauern an.

Investor dürfte in spätestens vier Wochen feststehen

Der Vorstand erwartet einen erfolgreichen Abschluss des Investorenprozesses innerhalb der nächsten drei bis vier Monate, womit dann die Voraussetzungen erfüllt sein werden, die durch den Abschlussprüfer für eine positive Beurteilung der Gültigkeit der going concern-Prämisse definiert wurden. Die ordentliche Hauptversammlung 2016 der Greiffenberger AG soll am 25. August 2016 in Marktredwitz stattfinden.

Operatives Geschäft entwickelt sich gut

Das operative Geschäft der Greiffenberger-Gruppe zeigte sich im bisherigen Jahresverlauf 2016 weitgehend unbeeinträchtigt von den beschriebenen Entwicklungen. Sowohl Umsatz als auch Auftragseingang konnten in den Monaten April und Mai an die gute Entwicklung des ersten Quartals anschließen. Nach den ersten fünf Monaten 2016 liegen Umsatz und Auftragseingang der Greiffenberger-Gruppe leicht über dem Vorjahresniveau. Dies gilt auch für die Entwicklung des operativen Ergebnisses des Greiffenberger-Konzerns vor Kosten im Zusammenhang mit der Restrukturierung und Neuausrichtung der Gruppe.

 



Anzeige