© FFW Bindlach

Großbrand in Goldkronach: Millionenschaden bei Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen

Aus bisher noch ungeklärter Ursache geriet in Leisau, einem Ortsteil von Goldkronach (Landkreis Bayreuth), in der Nacht zum Mittwoch (23. Juni) eine Scheune und ein unbewohntes Wohnhaus eines landwirtschaftlichen Anwesens in Brand. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Dutzende Kaninchen verendeten in den Flammen. Der Sachschaden ist immens.

Feuerwehren verhindern ein Ausbreiten der Flammen

Gegen 01:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte über den Brand alarmiert. Die örtlichen Feuerwehren konnten ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude verhindern. Den Brand hatten die Einsatzkräfte dann gegen 03:00 Uhr unter Kontrolle.

80 Zuchtkaninchen kommen in den Flammen um

Zwei Personen mussten wegen einer leichten Brandverletzungen beziehungsweise einer Rauchvergiftung ärztlich behandelt werden. 80 Zuchtkaninchen waren allerdings nicht mehr zu retten und verendeten in den Flammen. Nach ersten Schätzungen entstand vermutlich ein Sachschaden in Höhe von rund einer Million Euro.

Brandursache noch unklar

Insgesamt befanden sich rund 300 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und BRK am Brandort. Ein Kriseninterventionsteam betreute die betroffene Familie. Die Brandfahnder der Kripo Bayreuth übernahmen die Ermittlungen zur Brandursache.

Feuerwehr-Statement zum Einsatz
Großbrand in Goldkronach: "Pferde und Hühnen konnten gerettet werden"
Statement von Sven Kaniewski, Kreisbrandmeister
Bilder vom Einsatz am Vormittag
© News5 / Kettel© News5 / Kettel© News5 / Kettel© News5 / Kettel© News5 / Kettel© News5 / Kettel


Anzeige