© FFW Bad Staffelstein

Großeinsatz der Feuerwehr in Bad Staffelstein: Schwelbrand verursacht 100.000 Euro Schaden

150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten am Freitagmittag (17. Mai) in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) zu einem Brand in einer Fabrik für Kraftfahrzeugbatterien aus. Bei dem Feuer entstand ein immenser Sachschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Funken entstehen bei Schmelzvorgang

Gegen 11:45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle in Coburg die Nachricht über das Feuer in der Angerstraße von Bad Staffelstein ein. Bis zu 150 Einsatzkräfte waren in der Spitze vor Ort und überprüften die Firmenhalle. Die Angestellten konnten zwischenzeitlich das Gebäude unverletzt verlassen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kam es bei einem Schmelzvorgang in einem geschlossenen System zur Funkenbildung. Diese Funken wurden von der Absauganlage erfasst und entzündeten Material in der Filteranlage. Durch den Schwelbrand entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von circa 100.000 Euro.



Anzeige