© News5 / Fricke

Großeinsatz in Döhlau: 150 Einsatzkräfte kämpfen gegen Feuer auf Bauernhof

UPDATE (11:34 Uhr):

Einen Sachschaden in Höhe von zirka 250.000 Euro verursachte ein Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Nacht zum Sonntag (26. April). Der 89-jährige Anwohner blieb unverletzt. Zur Brandursache ermittelt nun die Kripo Hof.

Feuer verursacht rund 250.000 Euro Schaden

Gegen 2:00 Uhr erfolgten die ersten Mitteilungen über ein Feuer auf dem Anwesen in Döhlau. Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, befand sich die Scheune bereits im Vollbrand. Aus dem Wohnhaus konnte der Bewohner unverletzt in Sicherheit gebracht werden. Etwa 170 Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten die Flammen unter Kontrolle und löschten die Scheune, zudem verhinderten sie ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus und weitere Gebäudeteile. Die Kriminalpolizei Hof übernahm noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache. Nach ersten Schätzungen liegt der Sachschaden bei etwa 250.000 Euro.

ERSTMELDUNG (10:45 Uhr):

Die Nacht zum Sonntag (26. April) kam es im Döhlauer Ortsteil Kautendorf im Landkreis Hof zu einem Großbrand auf einem Bauernhof. 150 Einsatzkräfte kämpften vor Ort gegen die Flammen.

Zwei Scheunen brennen lichterloh

Als die Einsatzkräfte Angaben von News5 zufolge eintrafen, standen zwei Scheunen auf dem Gelände des Bauernhofs in Vollbrand. Um die Flammen unter Kontrolle zu bringen, erhöhte die Feuerwehr sogar die Alarmstufe. So wurden noch mehr Einsatzkräfte alarmiert. Ingesamt rund 100 Feuerwehrleute und das THW konnten mit zwei Drehleitern letztendlich verhindern, dass die Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus übergriffen. Der Einsatz zog sich bis in die Morgenstunden hin.

Brandursache derzeit noch unklar

Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen. Über Verletzte ist bislang nichts bekannt. Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens ließ sich in der Nacht laut News5 noch nicht beziffern.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke


Anzeige