© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Großeinsatz in Kulmbach: Hartmetallstäbe fangen Feuer

Ein Brand in einem Firmengebäude in Kulmbach hielt zahlreiche Einsatzkräfte am Donnerstag (29. Juni) mehrere Stunden in Atem. Etwa zwei Tonnen Hartmetallstangen waren vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten.

Brand in Metallfirma

In den frühen Morgenstunden des Donnerstag entzündeten sich im Trockenschrank der Firma Konrad Friedrichs in Kulmbach rund zwei Tonnen Hartmetallstangen von selbst. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung wurden die Feuerwehren aus Kulmbach und Mainleus sowie das THW Kulmbach verständigt. Die glühenden Stangen wurden mit CO2 abgekühlt. Im Laufe des Vormittags gelang es den Einsatzkräften den Trockenschrank kontrolliert abzukühlen und das an der Innenseite des Gebäudes entstandene Feuer zu löschen.

Sachschaden aber keine Verletzten

Die Brandursache liegt offenbar in einem technischen Defekt. Der Schaden am Gebäude beträgt rund 20.000 Euro. Verletzt wurde glücklicher Weise niemand. Der vorsorglich verständigte Rettungsdienst musste nicht in Anspruch genommen werden.  



Anzeige