© Carolin Heinrich / TVO

Großfeuer in Kulmbach: Kindergarten brennt nieder!

In der Nacht zum Freitag (31. Juli) brannte in Kulmbach der Kindergarten in der Friedrich-Schönauer-Straße nieder. Dabei entstand ein Schaden von rund einer Million Euro. Verletzt wurde niemand. Die Kripo ermittelt. Eine Brandstiftung kann aktuell nicht ausgeschlossen werden.

TVO-Reporterin Carolin Heinrich war in der Nacht zum Freitag (31. Juli) in Kulmbach mit vor Ort als der Kindergarten in der Friedrich-Schönauer-Straße in Flammen aufging.

 

Gegen 01:43 Uhr ging die Meldung bei der Einsatzzentrale über das Feuer ein. Als die Einsatzkräfte am Kindergarten eintrafen, stand das Gebäude bereits lichterloh in Flammen. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude wurde durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren verhindert.

 

Unser Beitrag vom Freitag (31. Juli):

 

Vorsichtshalber wurden kurzfristig zehn Anwohner evakuiert. Der Kindergarten brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen. Neben einer umfangreichen Spurensicherung befragten die Polizisten auch zahlreiche Personen.

Demnach hörten Anwohner der angrenzenden Kurt-Schumacher-Straße zwischen 1:00 Uhr bis 1:40 Uhr, wie sich mehrere junge Männer unterhielten, während sie die Straße entlang rannten. Möglicherweise können diese Personen wichtige Angaben machen, die zur Aufklärung des Brandes beitragen könnten.

 

Einsatzvideo aus der Nacht:

 

Die Brandfahnder bitten daher um Mithilfe:

  • Wer hat in der Nacht zum Freitag (bis 1:40 Uhr) verdächtige Wahrnehmungen in der Friedrich-Schönauer-Straße im Bereich des Kindergartens gemacht?
  • Wer kann Hinweise auf die Identität der jungen Männer geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Feuer stehen könnten?

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand geben können sowie die jungen Männer, die in der Kurt-Schumacher-Straße unterwegs waren, werden gebeten, sich bei der Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 zu melden.

 



 



Anzeige