Großheirath (Lkr. Coburg): Frontalcrash fordert ein Todesopfer

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw auf der Bundesstraße B289 bei Großheirath (Landkreis Coburg) kam am Samstagabend (14. November) ein 55-jähriger Mann ums Leben. Zwei weitere Unfallbeteiligte wurden schwer verletzt. Die Straße war über Stunden gesperrt.

Mercedesfahrer prallt frontal in Gegenverkehr

Ein 46-Jähriger aus dem Landkreis Coburg befuhr mit einem Mercedes gegen 22:00 Uhr die B289 von Coburg kommend in Richtung Lichtenfels. Aus noch unbekannten Gründen geriet er nach der Abzweigung nach Großheirath auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta zusammen. Der Fahrer des Fords, ein 55 Jahre alter Mann aus Coburg, wurde beim Aufprall getötet.

Insassen des Mercedes werden schwer verletzt

Der Fahrer des Mercedes und seine 32-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Da bei dem Fahrer Hinweise auf Alkoholeinfluss vorlagen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde von der Staatsanwaltschaft Coburg ein Kfz-Sachverständiger hinzugezogen. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Schaden von über 50.000 Euro

Ein Kleintransporter der hinter dem Ford fuhr, konnte den Wrackteilen nicht ausweichen und wurde beschädigt. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Die B289 musste für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt werden. Der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf rund 52.000 Euro.



Anzeige