Gundelsheim / Hallstadt: Hohe Zuwendung für Ausbau der Kreisstraße

Der Landkreis Bamberg führte im Jahr 2018 dringende Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse auf der Kreisstraße BA5 aus. Zwischen Gundelsheim und Hallstadt wurde die Straße auf einer Länge von rund 1,8 Kilometern ausgebaut. Die Regierung von Oberfranken bewilligte nun rückwirkend eine finanzielle Unterstützung.

Förderung von 60 Prozent

Von den veranschlagten Gesamtkosten von rund 1,43 Millionen Euro waren rund 1,38 Millionen Euro zuwendungsfähig. Der nun bewilligte Betrag von 830.000 Euro bedeutet einen Fördersatz von 60 Prozent. Er berücksichtigt unter anderem die Bedeutung des Vorhabens und die finanzielle Lage des Landkreises. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und wurden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Kreisstraße erfüllte nicht mehr die Anforderungen an die Verkehrsverhältnisse

Die Kreisstraße wurde ausgebaut, da der bisherige Zustand nicht mehr den Anforderungen an die heutigen und künftigen Verkehrsverhältnisse entsprach. Der Streckenabschnitt besaß zu geringe Fahrbahnbreiten und wies  unter anderem auch zahlreiche Netz- und Querrisse auf. Mit der geplanten Maßnahme wurde die Strecke von der Einmündung der Kreisstraße BA 5 in die Staatsstraße 2244 (Berliner Ring) bis zum Ortsteingang von Gundelsheim weitestgehend verkehrsgerecht ausgebaut. Die Bauarbeiten wurden bereits abgeschlossen. Die feierliche Verkehrsfreigabe fand am 16. Oktober 2018 statt.



Anzeige