© TVO / Symbolbild

Hallerndorf: Einbrecher schließt sich in Vereinsheim ein und legt Feuer!

Wie die Polizei am Mittwoch (14. Juli) mitteilt, brach ein 37-Jähriger in Hallerndorf (Landkreis Forchheim) am vergangenen Montag (12. Juli) in ein Vereinsheim ein. Dort legte dieser zusätzlich ein Feuer und drohte sich, etwas anzutun. Der Mann leistete bei der Festnahme Widerstand und wurde in eine Klinik eingewiesen. Am Dienstag (13. Juli) erging gegen den Beschuldigten Haftbefehl.

Feuerwehr löscht rechtzeitig das Feuer

Ein Zeuge meldete gegen 19:50 Uhr den Einbrecher im Vereinsheim. Bei Eintreffen der Polizei, schloss sich der 37-Jährige aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt in dem aus Holz angefertigten Haus ein. Er war erheblich alkoholisiert und entfachte im Verein ein Feuer und versuchte zu flüchten. Die Beamten konnten ihn festnehmen. Hierbei leistete er Widerstand und beleidigte die Polizei. Noch bevor ein größerer Schaden entstand, konnten die Einsatzkräfte das Feuer löschen.

37-Jähriger befindet sich in Haft und muss sich unter anderem wegen Brandstiftung verantworten

Der 37-Jährige verletzte sich leicht und wurde nach einer ärztlichen Versorgung in eine psychiatrische Klinik gebracht. Gegen ihn wurde am Dienstag (13. Juli) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg erlassen. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft und muss sich insbesondere wegen Brandstiftung, Diebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und anderen Delikten strafrechtlich verantworten.



Anzeige