© TVO

Hallstadt: Abkochgebot für das Leitungswasser

Wie die Stadt Hallstadt (Landkreis Bamberg) am Donnerstagabend (30. November) mitteilte, wurde bei einer regelmäßigen Überprüfung des Trinkwassers eine geringfügige Überschreitung des Normwertes für bakterielle Verunreinigungen festgestellt.

Chlor wird dem Wasser beigefügt

Das Gesundheitsamt Bamberg hat daraufhin ein Abkochgebot für das gesamt Stadtgebiet angeordnet. Ab Freitagvormittag (1. Dezember) wird dem Trinkwasser vorübergehend 0,20 mg/l Chlor als Zusatzstoff zur Desinfektion beigefügt.

Wichtige Hinweise

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd Aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
  • Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.


Anzeige