Hallstadt: Gefahrgut-Transporter prallt in Pannen-Lkw

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Lastwagen kam es am Freitagabend (14. Oktober) auf der A70 im Bereich Hallstadt (Landkreis Bamberg). Ein 35-jähriger Fahrer war mit seinem Lkw auf der Autobahn in Richtung Schweinfurt unterwegs und musste wegen eines technischen Defektes auf dem Standstreifen kurz nach der Ausfahrt Bamberg-Hafen anhalten.

Lkw werden komplett zerstört

Kurze Zeit später fuhr ein 58-jähriger Mann mit seinem Silo-Sattelzuges, der mit Gefahrgut beladen war, die A70 in gleicher Richtung. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Sattelzug nach rechts auf den Pannenstreifen und fuhr ungebremst auf den stehenden Pannen-Lkw auf. Beim Aufprall wurde die rechte Seite des Führerhauses des Silozuges vollständig zertrümmert und die gesamte Kabine vom Fahrgestell abgerissen. Anschließend kam der Gefahrgut-Lkw quer zur Fahrbahn zum Stehen. Vom Pannen-Lkw wurde der Aufbau vom Anhänger vollständig abgerissen und nach rechts über die Schutzplanke geschleudert.

Unfallverursacher wird schwer verletzt

Der Unfallverursacher konnte sich selbst aus dem völlig zerstörten Führerhaus befreien und wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg zur stationären Behandlung gebracht. Der Fahrer des Pannen-Lkw, der sich zum Zeitpunkt des Unfalls noch im Führerhaus befand, blieb glücklicherweise unverletzt.

Schaden von rund 500.000 Euro

Die Fahrbahn Richtung Schweinfurt der A70 war wegen der Bergungsarbeiten bis zum Samstagmorgen gesperrt. Neben mehreren Streifen der Bamberger Polizei kam auch der Gefahrguttrupp Bayreuth sowie das Technische Hilfswerk und die Feuerwehren Hallstadt und Bamberg zum Einsatz. Der Gesamtsachschaden wurde auf rund 500.000 Euro geschätzt.      



Anzeige